Headerpicture

Betriebliches Gesundheitsmanagement- quo vadis

Die Arbeitswelt vollzieht einen deutlichen Strukturwandel: neue Technologien, permanente Restrukturierungen, immer kürzere Produktlebenszyklen, Mergers und Acquisitions, etc. erhöhen den Zeitdruck, die Komplexität und Verdichtung der Aufgaben und die Verantwortung. Diese Situation wird flankiert durch das Phänomen des demografischen Wandels mit der Folge, dass das Durchschnittsalter von Belegschaften deutlich ansteigt und die Produktivität zunehmend beeinträchtigt wird. Unternehmen und Organisationen stehen vor der Herausforderung, den Folgen dieser Entwicklung – wie beispielsweise Produktivitäts- und Motivationsverluste, innere Kündigung und arbeitsbedingte Erkrankungen – aktiv entgegenzuwirken.

Betriebliches Gesundheitsmanagement zielt auf die aktive Gestaltung der Führungs- und Unternehmenskultur, des Betriebsklimas, der sozialen Kompetenzen, der Arbeitsbedingungen und des Gesundheitsverhaltens:
Vorzeitiger physischer und psychischer Beeintächtigung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird auf allen Unternehmensebenen entgegengewirkt. Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten, ein gutes Betriebsklima und eine höhere Motivation werden gefördert. Somit wird letztendlich das Betriebsergebnis sowie die langfristige Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit der Organisation nachhaltig gesichert.

Die Entwicklung eines integrativen betrieblichen Gesundheitsmanagements führt zu win-win-Lösungen: Unternehmerischer Erfolg durch eine gesunde und leistungsfähige Belegschaft.

zertifizierter Coach

Gerhard Groß - Großartige Veränderung für Mensch und Organisation